Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seite
Naturforscher in der Ökostation Waldsassen
Für die 6. Jahrgangsstufe konnte die Fachschaft Biologie heuer wieder eine Unterrichtsfahrt anbieten. Die Schülerinnen und Schüler befassten sich an einem Vormittag mit den Themen „Wasser“ und „Bienen“.
Kleinstlebewesen aus einem Gartenteich sowie einem Altarm der Wondreb wurden mit Keschern gesammelt und mit Hilfe von Becherlupen, Binokularen und Bildmaterial benannt. Anhand der gefundenen und bestimmten Teichbewohner konnten die Forscherinnen und Forscher im Anschluss die Gewässergüte errechnen.
Weiter erhielten die sechsten Klassen viele Informationen zur Lebensweise von Honig- und Wildbienen. Eine Imkerin zeigte einer Gruppe Waben mit abgelegten Eiern sowie Rund- und Streckmaden. Bei einem Blick in einen Bienenkasten wurde die große Bienenkönigin schnell durch ihre Markierung entdeckt. Einige besonders Mutige innen bekamen stachellose Bienendrohnen auf die Hand. Eine weitere Gruppe stellte „Wildbienenhotels“ aus Schilf her. Diese können die einzeln lebenden Insekten zukünftig auch im heimischen Garten für die Eiablage nutzen.
Eine weitere Gruppe konnte bei heißem Wetter die angenehme Abkühlung bei einem Kneippganggenießen. Der besondere Unterricht außerhalb der Schule war für alle eine willkommene Abwechslung.
M. Elbel    
Rosen für die Liebsten und Krapfen für den Magen
 
Endlich wieder nach langer Zeit durfte die SMV der Fichtelgebirgsrealschule zwei tolle Aktionen durchführen. Zum Valentinstag konnten die Schüler und Schülerinnen liebe Nachrichten für ihre Freunde auf Herzen schreiben und zusammen mit Rosen verschenken. Die Blumen wurden dann in den entsprechenden Klassen verteilt. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Stilecht-Floristik aus Fuchsmühl für den reibungslosen Ablauf und die tollen Rosen.
 Am letzten Schultag vor den Faschingsferien gab es dann noch eine Krapfenaktion. Alle Schüler durften verkleidet zur Schule kommen und hier wurden ihnen dann die vorbestellten Krapfen ausgeteilt. Nach zwei Jahren ohne jegliche Aktivitäten war den Jugendlichen die Freude regelrecht anzusehen. Beliefert mit den leckeren Köstlichkeiten wurden wir von der Dürnberg Bäckerei und Herrn Öztürk.
WINTERSPORTTAG 2022
 
Skivergnügen am Ochsenkopf
Als kleinen Ausgleich für ihr coronabedingt ausgefallenes Skilager durften die siebten Klassen der Realschule Marktredwitz einen tollen Skitag am Ochsenkopf erleben. Schon bei der Abfahrt konnte man allen Klassen die Aufregung ansehen, endlich mal wieder an einer normalen Aktion teilnehmen zu dürfen. Es wurden eine fortgeschrittene Skigruppe, zwei Anfängergruppen, eine Langlaufgruppe und eine Wander-Rodelgruppe angeboten. So sammelten die Kinder erste Erfahrungen auf den Brettern oder konnten ihr bereits vorhandenes Können vertiefen. Die Wandergruppe durfte zusätzlich die Skisprungschanze besuchen.
Am Ende des Tages konnten die Lehrkräfte in erschöpfte, aber glückliche Gesichter ob dieses gelungenen Tages blicken. Ein besonderer Dank geht an den SC Bischofsgrün, den SC Neubau und das Busunternehmen Biersack.
M. Spannig, FS Sport
 DIERCKE Wissen 2022
„Welche der folgenden Inseln passt nicht in die Reihe: Kapverden, Kanaren, Hawaii oder Azoren?“
Diese sowie weitere Fragen im Stile „Wie viele Nachbarländer Deutschlands gibt es?“ haben sich circa 350 Schülerinnen und Schüler der Fichtelgebirgsrealschule im Rahmen eines Geographie-Wettbewerbs des Westermann-Verlages gestellt. Lennard Koeppel hat dabei den Sieg auf Schulebene erlangt und als Siebtklässler sogar die Neuntklässler mit seinem grandiosen Allgemeinwissen übertrumpft. Mit über 310.000 Teilnehmern ist „Diercke Wissen“ der größte Schülerwettbewerb seiner Art in Deutschland. Getestet wird dabei das geographische Wissen der Schüler. In vielen Bereichen des alltäglichen Lebens wird die Relevanz dieser Themen in den Medien vor Augen geführt, wie z. B. die Stürme der vergangenen Wochen, die Standortdiskussionen hinsichtlich der Olympischen Spiele in China bis hin zur geopolitischen Relevanz der Ukraine. Es waren Aufgaben zu Deutschland, zu Europa und zur Welt sowie zur allgemeinen und regionalen Geographie, zudem noch Landkartenfragen zu lösen. Anspruchsvoll waren sie in jedem Fall. Am Wettbewerb beteiligte sich in diesem Jahr auch die Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz mit Schülern der Klassen fünf bis neun. Vor wenigen Tagen wurden das schulinterne Geographie-Quiz abgeschlossen und die Siegerurkunden wurden überreicht.
Realschuldirektor Oliver Brandt (hinten links) überreichte zusammen mit Seminar-rektor Claus Lindner (hinten rechts) im Namen der Geographiefachschaft Urkunden an die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler der Fichtelgebirgsrealschule.
Besonders freuen durfte sich Lennard Koeppel aus der Klasse 7D, der Schulsieger wurde, und die Fichtelgebirgsrealschule nun auf Landesebene vertreten wird. Nachdem Lennard den Klassensieg erreichte, konnte er sich danach als Sieger der Fichtelgebirgsrealschule gegen seine Mitschülerinnen und Mitschüler durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in Bayern. Dabei bekommt der Schüler nun die Möglichkeit, sich einen Platz im großen Finale von „Diercke Wissen“ am 10. Juni in Braunschweig zu sichern. Dort treten die Schüler mit dem besten Geographiewissen Deutschlands gegeneinander an. Der Wettbewerb ist seit vielen Jahren fest an der Fichtelgebirgsrealschule etabliert und stellt für die geographisch interessierten Schüler einen der Höhepunkte im Schuljahr dar. Zweite Schulsiegerin wurde Elisabeth Adler (Klasse 9C) und Dritter Tim Röder (Klasse 9A). Bleibt zu hoffen, dass auch durch derartige Wettbewerbe die Schülerinnen und Schüler im Spannungsfeld zwischen Lokalem, Regionalem und Globalem ein reflektiertes Heimatbewusstsein und ein Bewusstsein als Europäer und Weltbürger entwickeln.
Die Lösungen zu den oben formulierten Fragen lauten übrigens: „Hawaii“, da diese Inselkette im Pazifik liegt, sowie „neun Nachbarländer“.
C. Lindner, FS Geographie
Home  -  Impressum  -  Datenschutz  -  Kontakt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü