Neue Wege gehen

Studienseminar 2021 erkundet das Fichtelgebirge

Am sonnigen Nachmittag des 16. September 2019 traf sich das diesjährige vierköpfige Studienseminar der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz, um das Fichtelgebirge bei einer außerschulischen Fachsitzung zusammen mit den Seminarlehrkräften für Pädagogik und Psychologie kennenzulernen. Gemeinsam beschritt das Seminar das unwegsame Gelände des Felsenlabyrinths nahe der Luisenburg und erfuhr einiges über die geschichtlichen und geographischen Hintergründe des felsigen Irrgartens. Die niedrigen Durchgänge und steilen Treppen verlangten, dass sich alle Teilnehmer beim Aufstieg immer wieder gegenseitig unterstützten und aufeinander Acht gaben. Das Durchschreiten des Felsenlabyrinths ist durchaus mit dem zweijährigen Referendariat vergleichbar, welches die Referendare hauptsächlich an der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz absolvieren. Denn auch hier gibt es steile Anstiege, Steine, die im Weg liegen, und man ist auf das Team angewiesen.

Nachdem alle den Aufstieg bis zum Bundesstein gemeistert hatten, führten sie am Fuße der Aussichtplatzform eine Achtsamkeitsübung durch. Bei dieser leiteten sich die Studienreferendare jeweils gegenseitig mit verbundenen Augen durch das steinige, verwurzelte Gelände. Diese Übung können die Referendare auf die Unterrichtspraxis und die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern übertragen, indem sie sich dadurch sowohl in die Rolle der Schülerinnen und Schüler als auch in die der Lehrkraft hineinversetzen.

Beim Abstieg erfuhren die Referendare noch, was es mit der Insel Helgoland auf sich hat, bevor alle erholt und mit Vorfreude auf das bevorstehende Schuljahr den Heimweg antraten. Der Besuch des Felsenlabyrinths schaffte erste Gelegenheiten der Zusammenarbeit im Studienseminar und ermöglichte es den Referendaren, sich und ihre Seminarlehrer auch außerhalb der Schule kennenzulernen.

 

Zurück