Faszination Kunststoff an der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz

Am 25. Februar 2019 waren die Ausbildungsinitiative des Kunststoff-Netzwerk Franken e.V. „Faszination Kunststoff“ und die Firmen PURUS PLASTICS GmbH und Ambros Schmelzer & Sohn GmbH & Co. KG an der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz zu Gast. 

Ann-Marijke Mindrup, Mitarbeiterin des Kunststoff-Netzwerk Franken e.V., erläuterte den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse zunächst die Bedeutung von Kunststoffprodukten im Alltag und erklärte der Klasse, wie Kunststoffteile produziert werden und wie Kunststoff heutzutage nachhaltig und ressourcenschonend hergestellt und wiederverwertet wird. Anschließend stellte Kristin Jeschke, Personalleiterin der PURUS PLASTICS GmbH, die Firma PURUS PLASTICS GmbH, deren Ausbildungsablauf sowie die zwei Ausbildungsberufe Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) und Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) vor. Matthias Girsig, Ausbilder für Technische Produktdesigner bei der Firma Ambros Schmelzer & Sohn GmbH & Co. KG, präsentierte seine Firma und die beiden Berufe Technischer Produktdesigner (m/w/d) und Metallbauer (m/w/d).

Im anschließenden Berufe-Parcours erhielten die Schülerinnen und Schülern an vier Stationen einen Einblick in die Tätigkeiten der vorgestellten Berufe. An der Station des Elektronikers für Betriebstechnik, betreut durch Mark Schill, Ausbilder für Elektroniker bei der PURUS PLASTICS GmbH, und Justin Laws (Auszubildender zum Elektroniker) schlossen die Schülerinnen und Schüler einen kleinen Stromkreis mit einer Batterie und einer Lampe oder einem Alarm. An einer weiteren Station, betreut durch den Ausbilder für Industriemechaniker sowie Maschinen- und Anlagenführer der Firma PURUS PLASTICS GmbH, Roman Zeitler und seinen Auszubildenden zum Maschinen- und Anlagenführer Maximilian Thurn, erhielten die neunten Klassen Einblick in einen Rüstvorgang.

Die dritte Station, bei der man räumliches Vorstellungsvermögen testen konnte, wurde von Julian Schindler, Auszubildender zum Technischen Produktdesigner bei der Firma Ambros Schmelzer & Sohn GmbH & Co. KG, betreut. An der letzten Station konnten die Lernenden zusammen mit Marie Hösl, Auszubildende zur Metallbauerin bei der Ambros Schmelzer & Sohn GmbH & Co. KG, einen Stifthalter bauen, um Einblicke in das Berufsbild des Metallbauers zu bekommen.

- Weitere Fotos folgen in Kürze -

Zum Abschluss gab Ann-Marijke Mindrup den Schülerinnen und Schülern noch einige Tipps zum Bewerbungsprozess mit auf den Weg. Die frühzeitige Berufsorientierung spielt an der Schule eine wichtige Rolle, da passt das Faszination-Kunststoff-Programm mit der Kombination aus theoretischem Input und praktischen Tätigkeiten gut in das Konzept. Ein besonderer Dank geht an die engagierten Lehrerinnen und Lehrer der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz, insbesondere an Frau Daubner.

Zurück